Berlin-Studis.de | Das Portal für alle die in Berlin studieren wollen.

Fernstudium Informationen kostenlos anfordern:

AKAD_Sprachen_Lernen Internationale Studiengänge Bachelor, MBA, Diplomkaufmann/frau und Hochschulzertifikatskurse an der Europäischen Fernhochschule Hamburg ILS wb_120x40.gif

Fernakademie_Klett_Fernstudium

Hochschule für Wirtschaft und Recht

Studiengang: Labour Policies and Globalisation 

 Abschluss: Master of Arts (M.A.)

Allgemeine Infos

Studienaufbau

Zugangsvoraussetzungen

Studienentgelt

Kontakt



Allgemeine Infos zum Master Studiengang Labour Policies and Globalisation an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin (HWR)

Der Masterstudiengang Labour Policies and Globalisation richtet sich an junge, internationale Studierende mit einem ersten berufsqualifizierenden Hochschschulabschluss im Bereich Soziologie, Rechtswissenschaften, Wirtschaft (mind. Bachelor) oder in Politikwissenschaften.

Außerdem sollten die Studienbewerber Arbeitserfahrungen in Gewerkschaften oder ähnlichen Instituten gemacht haben. In diesem Studiengang wird der Genderaspekt besonders berücksichtigt, wodurch besonders weibliche Studieninteressierte zur Bewerbung aufgefordert werden.

Dieses Masterprogramm führt die HWR Berlin in Kooperation mit der Universität Kassel durch und es zielt darauf ab die strategischen und intellektuellen Fähigkeiten von Gewerkschaften zu fördern und deren Beziehungen zur Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) zu stärken. 

Das Studium besteht aus einer Kombination aus Workshops, Konferenzen, Seminaren und Praktika und bietet jungen Gewerkschaftern ideale Möglichkeiten sich für zukünftige Aufgaben zu qualifizieren damit sie die nötigen Führungskompetenzen erwerben können.

Der Vollzeit - Studiengang geht über 13 Monate und beginnt immer im Wintersemester eines Jahres. Pro Intake sind jeweils 2Studienplätze zu vergeben. Eine Besonderheit diesen Studiengangs ist es, dass er an den beiden Partneruniversitäten Campinas in Brasilien und an der Witwatersrand in Südafrika absolviert werden kann. Der Studiengang Labour Policies and Globalisation wurde von der ZEvA akkreditiert.

 


Studienaufbau

Das Masterstudium Labour Policies and Globalisation startet immer im Wintersemester an der Universität in Kasse und wird im zweiten Studienjahr an der HWR Berlin weiter geführt und mit der Masterarbeit abgeschlossen. Dabei finden die Vorlesungen in englischer Sprache statt. 

Während der ersten beiden Semester ist ein 6-wöchiges Praktikum in einer international tätigen Organisation mit Themenbezug zu gewerkschaftlicher Arbeit zu absolvieren. Ein Teil der Studierenden können dieses Praktikum bei der International Labour Organisation (ILO) in Genf durchführen.

 Die Module im Masterstudiengang sind hier:

1. Studienjahr findet an der Universität in Kassel statt:

  • Governance of the World Market
  • Trade Union Strategies in a Global Economy
  • Advanced Research Methods and Writing Skills
  • One World Seminar
    • International Labour Law
    • Europe's Role in the Globalisation Process
    • Global Environment Problems
    • Environmental Politics in Global Perspective
  • Prozessmanagement und Coaching
2. Studienjahr wird an der HWR Berlin stattfinden:
  • Economic Policy and the Role of Trade Unions
  • Organisational Development of Trade Unions
    • Strategies of Multinational Corporations and Labour
    • Workers-Rights in the Informal Economy
    • Gender & Globalisation
    • International Institutional Economics and the Welfare State
  • Elective Courses

 


Zugangsvoraussetzungen

Im Wintersemester sind jeweils 25 Studienplätze zu vergeben. Dabei sind bestimmte Voraussetzungen zu erfüllen, um sich für einen Studienplatz bewerben zu können:

  • Bachelor Abschluss in Soziologie, Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften oder Politikwissenschaften (oder ähnlichem)
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Erfahrungen im Gebiet der Gewerkschaften oder ähnlichem
In Ausnahmefällen können auch Studienbewerber mit langjährigen Berufserfahrungen und einer entsprechenden Qualifikation zugelassen werden.


Studienentgelt

Studienbewerber aus Deutschland können sich für diesen Studiengang für ein Stipendium bei der Heinrich-Böckler-Stiftung bewerben.

Ausländische Studienbewerber aus Entwicklungs- und Transformationsländern können sich um ein Stipendium bewerben, das zumindest das Studienentgelt deckt. Damit sind Reisekosten und Unterhaltskosten von 650,00€ im Monat gemeint. Dieses Stipendium kann nur gewährt werden, wenn die sendende Gewerkschaft einen einmaligen Kostenbeitrag von 1.500,00€ leistet.

 


Kontakt

Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Institute of Management IMB Berlin 

Dipl. -Angl. Mirjam Klessen

Tel.: +49 (0) 30 - 85 78 9 - 40 9

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. e


Weitere Option: Fernstudium

Ein Hochschulstudium kann auch in Form eines Fernstudiums mit eigener Zeiteinteilung und oft auch neben dem Beruf absolviert werden. Die folgenden Fernstudieninstitute und Fernhochschulen bieten viele Hochschulabschlüsse (Bachelor-, Master- und Diplomabschlüsse) in verschiedenen Studienrichtungen an. Das Infomaterial zu den Studiengängen kann bei jeder Fernhochschule kostenlos angefordert werden und ist vollkommen unverbindlich.

AKAD_Sprachen_Lernen Infomaterial_kostenlos_1
Internationale Studiengänge Bachelor, MBA, Diplomkaufmann/frau und Hochschulzertifikatskurse an der Europäischen Fernhochschule Hamburg Infomaterial_kostenlos_1
ILS Infomaterial_kostenlos_1
wb_120x40.gif Infomaterial_kostenlos_1
Fernakademie_Klett_Fernstudium Infomaterial_kostenlos_1
You are here Fachhochschulen HWR Berlin Master HWR Labour Policies & Glob.